LEBENSQUALITÄTEN.CH
Einfach und bewusst das Sein geniessen

Weiss, edel und pflegeleicht

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Weiss Pflege Leicht

Auf den ersten Blick meinst Du vielleicht annehmen, dass weisse Kleidung besonders empfindlich ist, ist sie vielleicht auch, weil Schmutz schneller erkennbar ist. Die Reinigung ist aber wesentlich leichter, wie bei farbigen Kleidern.

Ärzte, Köche und Hotelbetten

Die besten Beispiele für die pflegeleichte Reinigung weisser Stoffe bieten Ärzte, Bäcker, Köche und Hotelbetten. Traditionell finden sich in diesen Bereichen nicht nur weisse Arbeitskleidungen, sondern auch die Gebrauchswäsche ist weiss. Diese Farbwahl bietet viele Vorteile. Du kannst auf den ersten Blick erkennen, ob es bei dem jeweiligen Dienstleister sauber ist. Sollte es dann doch einmal zu Verschmutzungen auf der weissen Wäsche kommen, kann diese sofort erkannt und die Wäsche ausgetauscht werden. Bei der Reinigung bieten sich die nächsten Vorteile. Weisse Wäsche wird nicht speziell gefärbt, daher kann sich auch bei häufiger Wäsche keine Farbe herauswaschen. Ungefärbte Wäsche kann bei Bedarf, wenn sich hartnäckige Verschmutzungen festgesetzt haben, problemlos gebleicht werden.

Bleichen muss nicht schädlich für die Natur sein

Du brauchst nun keinen Schrecken zu bekommen. Bleichen muss nicht zwangsläufig schädlich für die Umwelt sein. Schon früher haben die Grossmütter und Urgrossmütter die Bettwäsche, die zu der Zeit auch "Weisswäsche" genannt wurde, gebleicht. Sie haben dafür haben keinesfalls chlorhaltige Chemikalien verwendet, sondern die weisse Wäsche einfach feucht in die Sonne gehängt oder gelegt. Carotinhaltige Flecken, von Möhren, Karotten, Paprika, Tomaten usw., kannst Du am besten aus weissen Stoffen entfernen, wenn Du die Flecken zuerst mit Fett einreibst (Öl oder Margarine reichen dafür vollkommen aus), dann mit Shampoo nachwäschst (das löst Fette auch bei niedrigen Temperaturen) und dann den Stoff noch feucht in die Sonne legst. Fast immer wirst Du derartige Flecken spurlos beseitigen können.

Farbige Stoffe haben viele Nachteile

Farbige Stoffe haben im Gegensatz zur klassischen Weisswäsche sehr viele Nachteile. Sie lassen sich erst einmal nicht so einfach und gut reinigen. Hast Du erst einmal einen hartnäckigen Fleck auf Deinem Shirt, wirst Du es auch nicht mehr gerne tragen. Solltest Du aber Glück haben, und keine Flecken auf Deine Kleidung kommen, sind Modefarben innerhalb einer überschaubaren Zeitspanne unmodern. Wieder ein Grund, warum Du dann Deine Kleidung gegen neue, moderne Kleidung ersetzen möchtest, obwohl Deine bisherige Garderobe keinerlei Mängel aufweist.

Nachhaltige und ökologisch vertretbare Kleidung sollte weiss sein

Die Farbe weiss ist immer modern. Ob im Sommer, Frühjahr, Herbst oder Winter, weiss ist immer tragbar. Weiss kommt nie aus der Mode. Jeder Modetrend enthält die Farben Weiss und Schwarz. Hinzu kommt, dass keine giftigen Farben und Fixierer notwendig sind, um die Farbe in den Stoff zu bringen. Falls Du Dich besondern nachhaltig und ökologisch vertretbar kleiden möchtest, solltest Du grossen Wert auf eine weisse Garderobe legen. Kleiner Nebeneffekt, Du wirkst immer sauber und elegant. Komischerweise wird dieser Eindruck bei den meisten Mitmenschen durch weisse Kleidung vermittelt. Wahrscheinlich weil viele ehrbare Berufsgruppen, wie Köche, Ärzte usw. Weiss tragen.

Du machst auf jeden Fall nie einen Fehler, wenn Du Dich für weisse Kleidung entscheidest. Im Laufe der Zeit wirst Du immer mehr Tricks und Tipps sammeln, die Dir dabei helfen, dass Deine weisse Kleidung immer schön weiss bleibt.

Bildquelle: Vika04 / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn