LEBENSQUALITÄTEN.CH
Einfach und bewusst das Sein geniessen

Segways - ein Spass für draussen

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Segways

Draussen sein, schön die Umgebung erkunden und dazu noch etwas Spannendes kennen lernen. Noch sind die Segways ein Exotikum, was sich aber leicht ändern kann, denn die Flitzer sind die Fun Geräte schlechthin. Wenn Du solch einen "Riesenroller" bisher nur aus den Medien kanntest, solltest Du ihn live kennen lernen - Suchtpotenzial gross!

Der Erfinder des Segways hat alles richtig gemacht. Diese Roller zu bedienen, ist in kurzer Zeit zu erlernen und durch die intuitive Bedienung auch etwas, das die Sinne sowohl anspricht als auch schärft. Wenn Du einen Kurs machst, und diese werden in immer mehr Grossstädten angeboten, wirst Du sicher das Privileg haben, auf einer völlig freien Fläche fahren zu können. Das heisst, dass Verkehrsregeln und Wartezeiten zunächst für Dich kein Thema sind und Du nur die Bedienung erlernst. Das Prinzip der Segways ist einfach: Ein Motor erledigt die Arbeit, Du lenkst und steuerst durch Vor- und Zurückneigen des Körpers das Gefährt. Da dies natürlich erst einmal ungewohnt ist, musst Du es üben und solltest auch nicht den Fehler machen, ins Rasen zu verfallen. Lern den Roller in Ruhe kennen, wie ein Pferd, dann kannst Du ihn immer noch zu Höchstleistungen anspornen.

Ein Partner auf dem Bürgersteig

Es ist erlaubt, mit dem Segway auf dem Trottoir zu fahren. Du kannst aber auch, wie auf dem Fahrrad, das Gefährt auf der Fahrbahn am Rand lenken. Damit kannst Du das Risiko gut mindern, dass Du ärger bekommst, denn natürlich ist ein Segway nicht gerade klein, und Fussgänger könnten sich gestört fühlen. Such Dir lieber ruhige Strassen aus und nimm Deine Segway Bahn in Angriff. Wenn Du beim Training das freie Feeling kennen gelernt hast und es nicht mehr missen willst, solltest Du Dich erkundigen, wo freie Fahrt möglich ist oder den Guten einfach am Wochenende in die freie Natur mitnehmen und so richtig losbrausen. Wenn Du erst einmal heraus hast, wie Du den Körper und das Tempo in Einklang bringst, wirst Du Dich voll auf die Umgebung konzentrieren können. Und damit fängt der Spass an. Du bist nicht zu schnell, so dass Du alles geniessen kannst, Du musst auch nicht "ackern" - schon ein Stück Freizeitspass, das wirklich süchtig machen kann.

Trendsetter sein - und Spass dabei haben

Es ist klar, dass der Segway immer noch bestaunt wird, wo immer er in der Öffentlichkeit auftaucht. Das kannst Du gut nutzen, Du bist eben auch einmal Trendsetter, aber das ist vielleicht weniger wichtig als das Bewusstsein, dass Du hier Koordination und Bewegung gut kombinieren kannst. Das bequeme Stehen führt auch dazu, dass Du es lange auf Deinem Roller aushältst, so lange, bis Du die Umgebung voll erkundet hast. Ob allein oder in der Gruppe: Mach Dich darauf gefasst, von anderen Menschen angesprochen zu werden. So ein bisschen im Mittelpunkt zu stehen, kann doch auch mal gut tun, aber vor allem ist es dieses besondere Fahrerlebnis, das Dich hier erwartet.

Tipp: Einfach so mit dem Segway los zu fahren, empfiehlt sich nicht. Ein Kurs ist kompakt, und Du erhältst nützliche Tipps und Korrekturen, so dass Du Dich wirklich einschwingen kannst.

Bildquelle: Republica / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn